Chamber

  • Recital For Two Harps

  • CD 9603
    • Release
    • 1996
    • CD
    • 1
    • EAN
    • 7619931960326

Works by Franck, Debussy, Schumann, Viotti, Mendelssohn and Fauré

Obschon die doppelte Besetzung der Harfe uns von unzähligen Orchesterwerken und Opern sehr geläufig ist, gibt es doch sehr wenige Werke, die ausdrücklich für zwei Harfen allein geschrieben sind. Sehr beliebt hingegen waren bis etwa ums Jahr 1830 Duos für Harfe und Fortepiano (z.B. von Pleyel, Dussek, Kalkbrenner und Mendelssohn).

Da in den erwähnten Duos die beiden verschiedenen Instrumente auf sehr ähnliche Weise behandelt werden, ist die Besetzung mit zwei Harfen sehr naheliegend. «Evening Bell», ein Werk des neunzehnjährigen Mendelssohn, ist ein Beispiel dafür. Die Harmonik und Rhythmik anderer Werke erinnern an den Klang der Harfe.

Obschon ursprünglich für Klavier geschrieben, wurden beispielsweise Debussys «Deux Arabesques» von allem Anfang an von der berühmtesten Harfenistin der Debussy-Zeit, Henriette Renié, auf der Harfe gespielt und gehören seither zum festen Harfenrepertoire.

Die namhaften Künstlerinnen Ursula Holliger und Catherine Eisenhoffer legen ein reizvolles Rezital mit Werken von Viotti, Mendelssohn, Schumann, Franck, Debussy und Fauré vor.

Recital For Two Harps
Buy it on Spotify Buy it on Qobuz Buy it on Amazon Buy it on iTunes Buy it on eMusic Not available on Deezer Not available on Youtube Not available on Allmusic
Facebook Twitter Add This More